Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Steckdosenleisten mit Netzfilter – Schutz gegen frequentielle Schwankungen

Steckdosenleisten mit NetzfilterEine Netzfilter Steckdosenleiste ist eine besondere Steckdosenleiste, die mit einem besonderen Schutz ausgestattet ist. Während die meisten Steckdosenleisten von einem Überspannungsschutz profitieren, werden viele Steckdosenleisten auch immer häufiger als Netzfilter Steckdosenleiste ausgestattet. Diese Steckdosenleisten mit Netzfilter sollen Frequenzstörungen im Stromnetz unterbinden und angeschlossene Geräte schützen. Was ist aber der genaue Nutzen eines solchen Netzfilters? Im folgenden Steckdosenleiste mit Netzfilter Test sehen, wo die Unterschiede zum Überspannungsschutz liegen und wann eine Steckdosenleiste mit Netzfilter sinnvoll sein kann.

Steckdosenleiste mit Netzfilter Test 2018

Ergebnisse 1 - 11 von 11

sortieren nach:

Raster Liste

Was macht ein Netzfilter im Detail?

Wer sich eine Steckdosenleiste kaufen möchte, wird in den meisten Fällen nach einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz achten. Bei einem Überspannungsschutz ist es oft klarer, welchen Nutzen ein solcher Schutz hat. Der Überspannungsschutz soll genau dann schützen, wenn ein Blitz indirekt oder direkt einschlägt. Was bietet Ihnen aber ein Netzfilter genau an?

Ein Netzfilter ist ein sensibler Filter, der sich um Schwankungen in der Frequenz innerhalb einer Stromleitung kümmert. Die Netzfilter sind eine elektrische Schaltung, die einerseits Funkstörungen von außen entwirren sollen, auf der anderen Seite aber auch Störungen innerhalb des eigenen Stromnetzes herausfiltern sollen.

Dabei können Störungen in vielen Bereichen entstehen, wobei die meisten Spannungsschwankungen im Niederspannungsbereich auftreten, wenn man sich einmal die Beschreibungen und Empfehlungen der Hersteller anschaut.

Generell gibt es zwei Arten von Netzfiltern. Der aktive Netzfilter eliminiert Ströme, die als Störströme gelten, die aus Ihrem Stromnetz kommen. Das können Ströme sein, die von der Wand in das Hifi Gerät wandern. Der passive Netzfilter kümmert sich dann um die Störungen, die von außen an die Steckdosenleiste mit Netzfilter herangetragen werden.

Wie können Störungen erkannt werden, die ein Netzfilter beheben könnte?

Störungen können laut Erfahrungsberichten von Kunden in vielen Facetten auftreten.

Gerät mögliche Probleme
Fernseher Die meistverbreiten Störungen sind Bildfehler, wenn Sie einen Bildschirm oder einen Fernseher anschalten. Das Bildflackern entsteht dann durch Störströme, die mit einem Netzfilter wiederum entwirrt werden können. Aber das Flackern im Bild ist nur ein Fehler.
Kopfhörer oder HIFI Anlagen Bemerken Sie bei Kopfhörern oder HIFI Anlagen ein Knacken oder ein Rauschen, dann ist dies normalerweise auch eine Störung, die sich ganz leicht mit einem Netzfilter sich beheben lässt. Greifen Sie hier zur Steckdosenleiste mit Netztfilter. Er sorgt darfür, dass solche Töne gar nicht erst entstehen.

Sollten solche Fehler auftreten, sollten Sie sich überlegen, ob Sie sich eine Steckdosenleiste mit Netzfilter anschaffen. Im Online Shop finden Sie passende Angebote, die oft sehr günstig bestellt werden können. Egal ob gebraucht oder neu – beide Varianten können Sie im Shop bestellen. Machen Sie zudem den Preisvergleich, damit Sie beste Preise für Ihre Steckdosenleisten mit Netzfilter erhalten.

Die Steckdosenleiste mit Netzfilter und Überspannungsschutz

Wenn Sie eine Steckdosenleiste kaufen möchten, können Sie nicht nur die Steckdosenleiste mit einfachem Netzfilter kaufen, sondern auch das Modell mit ÜSS + Netzfilter. In diesem Fall erhalten Sie eine Netzfilter Steckdosenleiste, die mit Netzfilter und Überspannungsschutz ausgestattet ist. Innerhalb der Testberichte heißt es, dass dieses Modell ideal ist, wenn Sie sehr hochwertige und empfindliche Geräte absichern wollen. Dabei arbeitet der Netzfilter auf einer anderen Ebene, als es der Überspannungsschutz macht.

Während der Netzfilter kleinere Stromschwankungen filtert, damit Bilder einwandfrei dargestellt werden, wird bei einem Überspannungsschutz ein Widerstand in die Steckdosenleiste eingesetzt, der bei starken Spannungsschwankungen aktiv wird. Die Spannungsschwankungen im hohen Ausmaß treten dann auf, wenn das Gerät durch einen Blitzeinschlag getroffen wird. Dabei wird von einem aktiven und einem indirekten Blitzeinschlag gesprochen. Der aktive Blitzeinschlag ist der, der direkt in das Haus einschlägt, in welchem sich die Steckdosenleiste befindet. Der indirekte Blitzeinschlag taucht dann auf, wenn der Blitz ins Nachbarhaus einschlägt. In beiden Fällen sind angeschlossene Geräte gefährdet. Denn die Schwankungen im Netz können enorm hoch sein, auch wenn der Blitz beim Nachbarn einschlägt.

Tipp: Die Folge? Die Elektrogeräte überhitzen, brennen durch und können nicht mehr genutzt werden. Gerade wenn Sie sensible Daten auf einem PC speichern, kann ein solcher Blitzeinschlag sämtliche Daten vernichten. Haben Sie kein Backup angefertigt, kann das zu enormen Problemen führen. Das sollte mit einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz verhindert und umgangen werden. Der Widerstand schirmt sämtliche Geräte im Inneren ab – das Modell sorgt dafür, dass Sie die Elektrogeräte weiterhin nutzen können.

Den Widerstand in der Steckdosenleiste selbst sollten Sie allerdings austauschen. Es kann zwar gut sein, dass das Modell noch funktioniert – in der Regel werden hier aber so hohe Spannungen erreicht, dass das Gerät nicht mehr zu nutzen ist. Es gibt Geräte vom Hersteller Brennenstuhl, bei denen sich die Widerstände nach einem Einschlag austauschen lassen. Ist das nicht der Fall, sollten Sie von Vornherein zu einer komplett neuen Steckdosenleiste greifen. Ein Nutzen der Steckdosenleiste nach einem Blitzeinschlag ist nicht zu empfehlen. Die meisten Hersteller nehmen in diesem Fall auch von einer weiteren Nutzung Abstand.

Die Hersteller der Steckdosenleiste mit Netzfilter

Es gibt eine Reihe von Herstellern, die sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Steckdosenleisten mit Netzfiltern beschäftigen. Allen voran steht das Unternehmen Brennenstuhl, welches in der Branche einen sehr guten Ruf genießt. Das Unternehmen bietet Ihnen hochwertige Produkte an, die zudem sehr gute Preise erzielen Brennenstuhl sortiert seine Steckdosenleisten in verschiedenen Kategorien. So gibt es einfache Geräte mit Netzfilter oder die Premium Geräte, die oft auch in Firmen eingesetzt werden. Diese haben dann auch höhere Preise.

Die folgenden Marken sind in der Branche weit vertreten:

Vor- und Nachteile einer Steckdosenleiste mit Netzfilter

  • Sind Sie Bildflackern beim Fernseher oder ein Brummen bei Hifi Anlagen endgültig leid? Dann sind Steckdosenleisten mit Netzfilter eine günstige Alternative zu schlechter Laune bei der Nutzung.
  • Der Netzfilter gleicht automatisch Störungen innerhalb des eigenen Stromnetzes sowie des Funks aus, wodurch Störungen unterbunden werden.
  • Bei vielen Modellen ist zusätzlich ein Überspannungsschutz verbaut, durch den Ihre technischen Geräte vor Schäden durch Blitzeinschläge wirksam geschützt sind.
  • Rein äußerlich unterscheiden sich die Steckdosenleisten nicht von herkömmlichen Modellen. Zudem gibt es auch Geräte, in der Ecke, an Wänden oder hinter Schränken montiert werden können.
  • Trotz eines Netzfilters kann es immer noch zu Störungen kommen – aber deutlich abgeschwächt.

Steckdosenleiste mit Netzfilter bestellen – lohnt ein Einkauf?

Wer sich eine Steckdosenleiste mit Netzfilter kaufen möchte, hat im Vorfeld meist Probleme mit dem Empfang der Geräte gehabt. Dabei ist die Rede von Fehlern in Bildern oder Rauschen in Kopfhörern, die sich auf normalem Wege nicht erklären lassen. Mit einem Netzfilter hingegen können Sie genau diese Fehler umgehen und Ihre Geräte sicher machen. Kleine Fehler im Bild  mögen zwar nicht groß erscheinen, doch ist es durchaus möglich, dass solch kleine Schwankungen gerade bei einem PC zum Absturz führen. Abgestürzte Rechner hingegen haben oft den Nachteil, dass wichtige Daten – an denen gerade gearbeitet wurden – nicht gespeichert werden. Wenn Sie also gerade auf der Arbeit den Rechner an einer Steckdosenleiste anschließen möchten und gleichzeitig sehr sicher arbeiten wollen, kommen Sie um den Kauf einer Netzfilter Steckdosenleiste nicht herum. Auf der anderen Seite benötigen Sie keinen Netzfilter, wenn Sie an der Steckdosenleiste lediglich Leuchten oder andere kleine Geräte anschließen. Ein Netzfilter macht immer bei größeren Elektrogeräten Sinn.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...

Kommentare und Erfahrungen

  1. Aron am 24. Mai 2018

    Frage: Wenn ich meinen PC an solch eine gefilterte Steckdosenleiste anschließe, werden dann auch die Störungen, die vom PC in mein Stromnetz gehen, herausgefiltert?

    Das Netzteil stört nänlich anscheinend mein Powerlan… Wenn der PC nicht an ist, habe ich 80Mbit/s und während er läuft nur noch 40Mbit/s! Kann so ein Netzfilter hierbei weiterhelfen?!

    Antworten

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Serverschrank Steckdosenleisten – schaffen Sie ausreichend Stromanschlüsse
  2. Verlängerungskabel für Außenbereich – zuverlässige Stromversorgung für Garten, Hof und Haus
  3. Kabelkanäle – die clevere Lösung zur Verlegung von Kabeln
  4. USB Kabel – Datenaustausch und Geräte wieder aufladen
  5. HDMI Kabel – Schnittstellenkabel für viele Geräte
  6. Steckdosenleisten mit langem Kabel – die clevere Wahl für eine rasche Verlegung
  7. Zwischenstecker – die Verbindung zu mehr Komfort
  8. Verlängerungskabel flach – damit kommen Sie in die verschiedensten Ecken
  9. Steckdosenradios – einfache Anwendung in jedem Raum
  10. Badezimmerspiegel mit Steckdose – die clevere Wahl für Ihr Badezimmer
  11. Halterungen – die Halter für Steckdosenleisten
  12. Steckdosenleisten ohne Schalter – umfassende Ausstattung für Ihre Sicherheit
  13. Badezimmerlampen mit Steckdose – modernes Lampenkonzept für Ihr Badezimmer
  14. Herdanschlusskabel – der richtige Anschluss für den Küchenherd
  15. Kindersicherungen – so machen Sie Ihre Steckdosen babysicher