CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kaufberatung

APSA SteckdosenleistenSollten Sie sich eine Steckerleiste oder Steckdosenleiste zulegen wollen, können Sie im Online Shop aus einer Unmenge von Varianten wählen. So gibt es schwarze oder weiße Steckerleisten, Leisten mit oder ohne Kippschalter und Modelle, die unterschiedlich viele Steckdosen zur Verfügung stellen. Worauf muss aber geachtet werden, wenn die perfekte Steckdosenleiste gefunden werden soll? Die folgende Kaufberatung soll Ihnen einen Anreiz bieten, dass Sie beim Kauf einer solchen Leiste nicht blind zugreifen.

Die Anordnung der Steckdosenleiste

Steckdosenleiste KaufberatungWenn Sie einen PC oder ein anderes Gerät anschließen wollen, können Sie das in der Regel an klassischen Steckdosen, die in der Wand eingelassen sind. Was passiert aber, wenn neben dem PC auch noch der Drucker, der Monitor oder die Lautsprecherboxen mit Strom versorgt werden müssen? In diesem Fall reichen die einzelnen Steckdosen in der Regel nicht aus und müssen mit einer Steckdosenleiste erweitert werden.

Die Steckdosenleiste ist dann die erste Wahl, wenn zusätzliche Stecker angeschlossen werden möchten. Die Hersteller im Online Shop bieten Ihnen verschiedene Modelle an – egal ob mit oder ohne Kippschalter.

Im ersten Moment kommt es erst einmal darauf an, wie die Steckdosenleisten angeordnet werden sollen. Wenn Sie schon im Voraus wissen, dass Sie fünf oder sechs Steckdosen benötigen, sollten Sie schon im Vorfeld zu einer Steckerleiste greifen, die so viele Steckdosen bietet. Alternativ können zwar auch 3er-Steckdosenleisten in Reihe geschaltet werden. Das hat allerdings zwei immense Nachteile.

Im ersten Moment verlieren Sie mit dem Anschluss der zweiten Steckdosenleiste an die erste Steckdosenleiste einen Stecker. Auch der benötigte Raum erhöht sich mit dem Gebrauch von mehreren kleineren Steckdosenleisten. Die Folge? Der Arbeitsplatz sieht unaufgeräumt und chaotisch aus. Besser ist in diesem Fall eine große Steckdosenleiste zu bestellen, mit denen Sie dann mehrere Geräte gleichzeitig anschließen können.

Der zweite Nachteil von mehreren in Reihe geschalteten Steckdosenleisten ist die Belastbarkeit. Eine Steckdosenleiste kann in der Regel 3.500 bis 4.000 Watt durchleiten. Wenn Sie mehrere Leisten hintereinander schalten, kann sich der Widerstand erhöhen. Somit kann die Sicherung nicht mehr korrekt greifen und es droht ein Kurzschluss. Auch kann die erhöhte Leitungslänge von mehreren Steckdosenleiste zu einer erhöhten Wärmebildung führen. Zwar können Geräte noch angeschlossen werden, doch werden die Leisten sehr heiß und verschleißen schneller. Die Folge? Sie müssen häufiger neue Steckdosenleisten kaufen. Achten Sie also bei der Anordnung der Steckdosenleiste darauf, dass möglichst wenige und möglichst große Steckdosenleisten verwendet werden. Wer dennoch zwei unterschiedlich große Steckdosenleisten verwenden möchte, sollte immer die stärkere Steckdosenleiste zuerst schalten. Diese wird aufgrund des Stromflusses stärker belastet, als es bei der zweiten Steckdosenleiste der Fall wäre.

Welche Leiste sollte gewählt werden?

Generell gibt es eine Reihe von Steckdosenleisten, die Sie nutzen können. Die Anzahl pro Steckdosenleiste schwankt zwischen 3 und 10 Dosen. Dabei unterscheiden sich die Modelle in ihrer Bauweise enorm. Gab es eine lange Zeit noch Steckdosenleisten mit vier Dosen, die in der Konstellation 2×2 angeordnet waren, werden heutzutage Steckdosenleisten angeboten, bei denen die Dosen hintereinander angeordnet sind. Das hat den einfachen Grund, dass die Netzteile der verschiedenen Elektronikgeräte einfacher angeschlossen werden können, ohne dass sie sich behindern.

Oft werden Elektronikgeräte nicht nur mit einfachen Kabel und Steckern ausgestattet, sondern  mit großen Netzteilen, die oft noch schräg angeordnet sind. Bei einer 2×2-Steckdosenleiste können so mehrere Dosen überdecken. Achten Sie also darauf, dass die Steckdosenleiste die Anschlüsse in einer Reihe hat.

Dann sollten Sie aber noch darauf achten, dass die Kabelstecker nicht rechtwinklig zum Leistenrand angesetzt sind. Das würde wieder dazu führen, dass große Netzteile mehrere Dosen verdecken. Die beste Steckdosenleiste hat Kabelstecker, die im Winkel von 45 Grad zum Leistenrand angeordnet sind. So können Sie in den meisten Fällen auch klobige Netzteile einstecken. Zwar gibt es immer wieder Ausnahmen, doch können Sie somit die meisten Fälle abdecken.

Tipp: Wenn die Netzteile zur Seite überstehen, achten Sie darauf, dass Sie die Netzteile mal links und mal rechts herum einstecken. Somit gleichen Sie das Ungleichgewicht aus und verhindern, dass die Leiste zu Kippen droht.

Welche Ausstattung ist bei einer Steckdosenleiste wichtig?

Möchten Sie eine passende und ideale Steckdosenleiste kaufen, dann kommt es laut Testbericht nicht nur auf die Anzahl der Dosen an, sondern auch auf die Ausstattung der Steckdosenleiste.

Kriterium Hinweise
Kippschalter Das erste auffällige Merkmal ist der Kippschalter, der gerade bei größeren Steckdosenleisten mittlerweile zum Standard gehört. Die Steckdosenleiste kann in diesem Fall mittels eines einfachen Schalters komplett ausgeschaltet werden. Somit werden heimliche Stromfresser eliminiert, was gerade beim PC oder bei anderen Elektronikgeräten oft der Fall sein kann. Auch bei einem TV-Gerät kann es schnell passieren, dass der Fernseher im Standby noch immer Strom verbraucht. Mit dem Kippschalter nehmen Sie das Gerät vom Strom, ohne dass Sie jedes Mal den Stecker ziehen müssen.
Überspannungsschutz Desweiteren können Sie beim Kauf darauf achten, ob das Modell einen Überspannungsschutz, eine Thermosicherung und einen Netzfilter besitzt. Der Überspannungsschutz ist – wie der Name schon vermuten lässt – dafür gedacht, dass Geräte nicht überlastet werden, falls beispielsweise ein Blitz einschlägt. Wäre solch ein Schutz nicht eingebaut, können angeschlossene Geräte nicht nur gestört werden, sondern auch beschädigt. Ein solcher Schutz kann auch dann wichtig sein, wenn Sie sich vor Blitzeinschlägen schützen wollen, die nicht direkt in Ihr Haus treffen. Auch umliegende Gebäude können solche Schäden bei Ihnen hervorbringen, falls Sie sich nicht richtig absichern. Wichtig zu wissen: Ein Kippschalter kann zwar schützen, wenn er ausgeschaltet ist, ist aber kein Garant dafür, dass Geräte wirklich nicht beschädigt werden. Wirklich sicher können Sie sich nur sein, wenn das Modell über einen Überspannungsschutz verfügt.
Netzfilter Der Netzfilter ist eine Komfortfunktion, mit welcher Sie Störungen verhindern können. Oft kann es passieren, dass durch das Einschalten verschiedener Geräte Störungen entstehen. Gerade bei Lautsprecherboxen ist dann ein leichtes Brummen zu hören. Aber auch Bildfehler auf Monitoren können als solche Störungen verzeichnet werden. Damit das nicht passiert, werden Steckerleisten oft mit Netzfiltern ausgestattet. Nicht immer ist ein solcher Filter notwendig. Sollten Sie aber erste Anzeichen von unerklärbaren Störungen merken, sollten Sie sich die Steckerleiste mit Netzfilter zulegen.
Thermosicherung Bei der Thermosicherung erhalten Sie eine Steckerleiste, die dafür sorgt, dass die Leiste nicht zu stark überhitzt. Sollte eine gewisse Temperatur überschritten werden, schaltet sich die Steckerleiste ab. Ideal, wenn Sie zu viele Geräte angeschlossen haben und keinen Kurzschluss erzeugen möchten.
Abstand der Steckdosen Große Netzstecker werden schnell zu einem Problem, wenn die Steckdosenleiste über die herkömmlichen Abstände zwischen den einzelnen Dosen verfügt. Es gibt inzwischen jedoch auch Hersteller wie REV Ritter, die beispielsweise in ihrer SupraBig-Serie Modelle haben, die über zwei Leisten verfügen. Auf einer Leiste befinden sich Steckdosen mit den normalen Abständen. Die zweite Leiste (direkt an einer Steckdosenleiste) verfügt über weniger Kontaktdosen, dafür sind diese weiter auseinander, wodurch auch voluminöse Netzstecker problemlos eingesteckt werden können, ohne dass Dosenplätze unbenutzbar werden.
Anzahl der Steckplätze Viele Steckdosenleisten verfügen meistens nur über drei bis fünf Steckdosenplätze. Es gibt jedoch auch Modelle, die bis zu zehn oder sogar noch mehr Steckmöglichkeiten bieten. Da Steckdosenleisten nicht hintereinander geschalten werden sollen, haben Sie so trotzdem jede Menge Platz, um alle Elektrogeräte anzuschließen.

Vor- und Nachteile einer hochwertigen Steckdosenleiste

  • Zum Schutz der Umwelt und Ihrer Stromrechnung, sollte die Steckdosenleiste über einen leicht erreichbaren Kippschalter verfügen, mithilfe dessen die Stromverbindung ein- und ausgeschalten werden kann. So bleiben die Geräte nicht im Stand-by oder sind mit einem Betätigen alle aus.
  • Blitzeinschläge führen schnell zur Überspannung der Stromleitung. Daher bieten Modelle mit einem integrierten Überspannungsschutz ein hohes Maß an Sicherheit. Für Sie, weil das Brandrisiko minimiert wird. Aber auch für Ihre Geräte, denn diese können durch zu hohe Spannungen kaputt gehen.
  • Damit auch Ihre Monitore und Lautsprecher vor Störungen bewahrt werden, verfügen hochwertige Steckdosenleisten über einen Netzfilter. Diese Zusatzfunktion bietet sich vor allem dann an, wenn Sie Computer, Fernseher oder deren Zubehör mit Strom versorgen möchten.
  • Eine der Hauptursachen für Brände in Verbindung mit Steckdosenleisten ist die Überhitzung. Vor allem wenn Sie viele Geräte daran anschließen oder die Leiste hinter/ unter Schränken anbringen wollen, bietet eine Thermosicherung zusätzlichen Schutz.
  • Einige Modelle verfügen über extra große Abstände zwischen den Steckplätzen, wodurch auch große Netzstecker problemlos eingesteckt werden können.
  • Inzwischen gibt es auch Steckdosenleisten mit USB-Ports, so dass Sie schnell und effizient Ihre USB-Geräte aufladen können.
  • Leider kosten spezielle Steckdosenleisten mit vielen Zusatzfunktionen deutlich mehr als Modelle für zwei bis drei Euro – doch dafür erhalten Sie auch Geräte, die Ihrem Zuhause deutlich mehr Sicherheit bieten. Vor allem in Haushalten mit Kindern sollte bei Mehrfachsteckern nicht gespart werden.

Das Fazit zur Kaufberatung

Wie Sie sehen, können und müssen Sie auf viele Faktoren achten, um die perfekte Steckdostenleiste zu finden. Oft kommt es nicht nur auf die Form an, sondern auch auf die Ausstattung. Lesen Sie sich vor dem Kauf daher die Produktbeschreibungen durch, damit Sie die passende Steckerleiste online bestellen können.

Tipp! Auch Erfahrungsberichte anderer Kunden können helfen, damit Sie Ihren persönlichen Testsieger finden!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen