Braucht meine Steckdosenleiste einen Überspannungsschutz?

REV Ritter SteckdosenleistenBeim Kauf einer Steckdosenleiste können Sie aus vielen verschiedenen Formen, Farben und Variationen wählen. Generell können Sie sich aussuchen, ob Sie eine Steckdosenleiste mit Kippschalter, mit Netzfilter oder aber auch mit Überspannungsschutz bestellen wollen. Letzteres wird immer wieder beworben und als besonders wichtig erachtet. Ist das aber wirklich so? Muss ein Überspannungsschutz wirklich eingebaut werden? Der nachstehende Ratgeber zum Überspannungsschutz bei Steckdosenleisten zeigt es Ihnen.

Wann kann es zu Überspannungen kommen?

Braucht meine Steckdosenleiste einen Überspannungsschutz?Bevor auf die Vor- und Nachteile eines Überspannungsschutzes eingegangen wird, sollte zunächst erwähnt werden, in welchen Fällen es generell zu Überspannungen kommen kann.

Was sind Überspannungen? Überspannungen sind sehr starke Schwankungen im Stromnetz, die unter Umständen angeschlossene Elektrogeräte beschädigen können. Dabei entstehen solche Schwankungen immer dann, wenn es einen Blitzeinschlag oder unvorhergesehene Schaltvorgänge im Umspannwerk gibt. Der Blitzeinschlag kann dabei entweder indirekt oder direkt geschehen. Bei einem indirekten Blitzeinschlag entstehen Überspannungen im Nachbarhaus oder im bereits erwähnten Umspannwerk. Die Folge sind starke Stromschwankungen, die sich sogar bis zu Ihnen nach Hause ausbreiten können – egal wo sich das nächste Umspannwerk befindet.

Ein direkter Blitzeinschlag ist – wie der Name bereits vermuten lässt – ein direkter Einschlag in Ihr Haus. In diesem Fall brennen die Leitungen aufgrund eines Kurzschlusses durch und die Gerätschaften sind schnell überlastet und werden aufgrund hoher Schwankungen zerstört.

Überspannungen können also jederzeit entstehen. Nicht nur bei einem Gewitter können Gerätschaften in Mitleidenschaft gezogen werden, sondern auch bei Fehlern im nahen Umspannwerk. Gerade sensible Elektronikgeräte – wie TV-Geräte oder PCs – neigen zu schnellen Beschädigungen schon bei kleinen Überspannungen.

Welche Geräte können schnell überspannen?

Generell kann gesagt werden, dass nahezu jedes Elektronikgerät einer Überspannung ausgesetzt werden kann. Allerdings gibt es einige Geräte, die Sie unbedingt mit einer Steckdosenleiste verbinden sollten, die einen Überspannungsschutz besitzt. Die Rede ist hier von den empfindlichen Elektronikgeräten.

So sollten Sie immer dann eine Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz bestellen, wenn Sie ein TV-Gerät anschließen. Auch bei einem PC mit empfindlichen Daten sollten Sie einen Überspannungsschutz nutzen, damit diese nicht versehentlich verloren gehen. Bei einem Router oder einem Receiver sieht es ähnlich aus. Bei kleineren Küchengeräten – wie Wasserkocher oder Toaster – ist ein Überspannungsschutz zwar nicht verkehrt, gehört aber nicht zur Standardausstattung. Hier reicht eine normale Steckdosenleiste ohne Überspannungsschutz.

Wie funktioniert der Überspannungsschutz?

Generell ist ein Überspannungsschutz dafür da, dass Geräte an der Steckdosenleiste keinen großen Schwankungen ausgesetzt sind. Das bedeutet, dass das Modell verhindert, dass zu große Strommengen binnen kurzer Zeit durch die Leitung fließen.

Ein Überspannungsschutz arbeitet in der Regel mit einer kleinen Gaskammer. Diese wirkt als Isolator und verringert im Fall eines Blitzeinschlages den Widerstand so enorm, dass Strom langsam abfließen kann. Dabei werden zwar hohe Stromwerte erreicht, was der Leitung und den Gerätschaften aber keinen Schaden zufügt.

Vor- und Nachteile eines Überspannungsschutzes für Steckdosenleisten im Überblick

  • Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als Ihre Großeltern bei einem Gewitter aus Sorge alle Geräte vom Strom trennten und dadurch wieder zu Handarbeiten gegriffen wurde, statt den geliebten Musikantenstadl zu sehen? Dies hat dank Steckdosenleisten mit Überspannungschutz ein Ende!
  • Die Mechanik hilft Ihnen ganz automatisch, den Verlust Ihrer Geräte bei Problemen im Umspannwerk, Blitzeinschlägen und anderem zu verhindern.
  • Mit einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz ist Ihnen durch die sofortige Unterbrechung der Spannung der gleichzeitige Schutz mehrerer Geräte möglich.
  • Viele Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz verfügen über weitere nützliche Funktionen, wie der Möglichkeit, eine Vielzahl an Geräten zeitgleich von der Stromversorgung zu trennen und so Kosten, die durch den Standbymodus Ihrer Geräte entstehen, zu vermeiden.
  • Sie können beruhigt das Haus oder Ihre Wohnung verlassen, ohne sich darüber zu sorgen, was im Falle eines Gewitters mit Ihren elektrischen Geräten passiert.
  • Dieser umfassende Schutz Ihrer Geräte hat seinen Preis, der sich aber spätestens nach einmaligen Schwankungen in der Netzspannung bezahlt macht.

Überspannungsschutz – kaufen oder nicht kaufen?

Welche Vorteile ein Überspannungsschutz bietet, haben Sie in den vorherigen Abschnitten sehen können. Der Überspannungsschutz sorgt dafür, dass Elektrogeräte  nicht überlasten, wenn es zu einem indirekten oder direkten Blitzeinschlag kommt. Dennoch kann es nicht immer sinnvoll sein, einen solchen Überspannungsschutz zu bestellen. An welchen Stellen macht es keinen Sinn?

Tipp! Das ist immer dann der Fall, wenn sehr minderwertige oder eher unwichtige Geräte angeschlossen werden. Die Anschaffungskosten einer Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz sind meist etwas höher, als wenn Sie eine normale Steckdosenleiste bestellen würden. Die Kosten müssen sich für die Gerätschaften lohnen. Sobald Sie aber empfindliche Geräte anschließen, lohnt sich die Anschaffung eines Überspannungsschutzes immer!

Steckdosenleisten ohne Überspannungsschutz: Reicht es aus, einfach die Stecker der wichtigsten Geräte rauszuziehen, um sie zu schützen?

Da die meisten Überspannungen leitungsgebunden sind, ist das im Grunde genommen so, ja. Wenn Sie die Stecker ziehen, unterbrechen Sie die Leitung und Ihrem Gerät kann nichts passieren. Doch daraus resultieren weitere Konsequenzen:

Herausforderung Hinweise
alle Stecker ziehen Allerdings müssen Sie hier mit enormer Konsequenz vorgehen und wirklich alle Stecker ziehen. Das beinhaltet am Beispiel Ihres Fernsehgeräts das Herausziehen von Strom- und Antennenstecker und auch weiterhin Telefon- und Antennenkabel.
immer auf ein Gewitter vorbereitet sein Zudem sollte dieser Vorgang auch nachts, oder beim Verlassen des Hauses und nicht nur bei deutlich erkennbar drohenden Gewittern wiederholt werden. Möglicherweise werden Sie nachts von einem Gewitter überrascht, oder schaffen es tagsüber nicht schnell genug nach Hause.

Eine Steckdosenleiste mit integriertem Überspannungsschutz bietet sich in diesem Fall an, um Zeit und Nerven zu sparen. Sollte das regelmäßige Herausziehen der Stecker auch in dem Vorteil der Energieersparnis begründet sein, wäre eine Steckdosenleiste mit integriertem Überspannungsschutz und zusätzlichem Schalter zum einfachen Ausschalten mehrerer mit der Leiste verbundenen Geräte die richtige Wahl. So sparen Sie Geld und Zeit.

Neuen Kommentar verfassen